Inhaltsbereich

Antrag Abbrenngenehmigung Brauchtumsfeuer

Ansprechpartner/in
Amt Rehna
Freiheitsplatz 1
19217 Rehna
Telefon: 038872 929-0
Telefax: 038872 929-22
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.rehna.­de/
 

Allgemeine Informationen

Brauchtumsfeuer sind Feuer, die auf dem überlieferten, ortsüblichen Brauchtum (z.B. Osterfeuer, Maifeuer usw.) beruhen.

Zum Abbrennen darf nur trockenes, naturbelassenes Holz verwendet werden!

Ein formloser Antrag kann schriftlich, mündlich, persönlich oder auf dem elektronischen Weg bei der örtlichen Ordnungsbehörde gestellt werden.  

Hinweise:

Einen Anspruch auf Erteilung der Abbrenngenehmigung gibt es nicht.

Die Erlaubnis stellt eine ordnungsrechtliche Verfügung zur Vermeidung von Feuergefahren dar, die stets mit Auflagen verbunden ist.

Genehmigungsfrei sind:

  • Feuer in einem Feuerkorb oder einer Feuerschale, sog. Gemütlichkeitsfeuer, bei denen nur naturbelassenes und abgelagertes Holz in kleinen Mengen verbrannt werden dürfen.
  • das Braten und Grillen auf handelsüblichen Vorrichtungen (Rost) bzw.
  • das Kochen in sogenannten Feuertöpfen, soweit hierfür trockenes Schnitt- und Spaltholz verwendet wird.

Grundsätzlich gilt:

Vom offenen Feuer darf keine Gefahr ausgehen!

Es ist zu beachten, dass die Feuerwehr verpflichtet ist, jeder eingehenden Brandmeldung

nachzugehen. Eine vorherige Information der Leitstelle kann diesen Grundsatz nicht aufheben. Schalten Sie darum vor dem Feuermachen immer Ihren gesunden Menschenverstand ein. Wird durch Ihr offenes Feuer ein Feuerwehreinsatz notwendig, müssen Sie diesen selbst zahlen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Hierfür bedarf es folgender Angaben:

  • WER: Name und Anschrift des Antragstellers
  • WO: Lage/Adresse des Brauchtumsfeuers (wo findet das Feuer statt)
  • WANN: Datum und Uhrzeit des Abbrennens (von wann bis wann)
  • ggf. Ersatztermin (wetterbedingt)
Welche Gebühren fallen an?

Die Verwaltungsgebühr zum Erteilen der Erlaubnis beträgt 10,00 EURO.

zurück