Inhaltsbereich

Auszug - Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 3 "Waschpauhl" der Gemeinde Schlagsdorf  

Sitzung der Gemeindevertretung Schlagsdorf
TOP: Ö 9
Gremium: Gemeindevertretung Schlagsdorf Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 19.02.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:35 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Dorfgemeinschaftshaus Schlagsdorf
Ort: Am Bülten 5, 19217 Schlagsdorf
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

 


Sachverhalt:

 

Aufgrund der nicht erfolgten Ausgleichsmaßnahmen und der teilweisen Überbauung und Veräerung der dafür vorgesehenen Flächen ist die 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 3 „Waschpauhl“ der Gemeinde Schlagsdorf unumgänglich.

Dementsprechend gibt es einen Entwurf eines Architekturbüros und eine Ermittlung des Ausmaßes des notwendigen Ausgleichs. Die Kompensation kann entweder durch:

a)      Kauf von Ökopunkten (Konto „Schilde nördlich des Woezener Sees“ 2,30 € pro Punkt, reserviert bis zum 31.032.2020)

b)     Eigenumsetzung des Ausgleichs auf gemeindeeigenen Grundstücken. Dazu wird das Flurstück 31 (Flur 3) in Schlagresdorf der Sukzession überlassen (Entwicklungsziel Wald hier ohne Einzäunung möglich) und auf dem Flurstück 79 (Flur 6) in Schlagsdorf (angrenzend an den Waschpauhl) eine Teilfläche als Sukzessionsfläche mit dem Entwicklungsziel Wald mit Initialpflanzung ausgebildet, hier ist eine Einzäunung notwendig.
Es handelt sich hierbei um eine Schätzung eines Planungsbüros. Die Maßnahmen müssen noch mit dem Biospärenreservatsamt abgestimmt werden, wenn die Gemeinde Schlagsdorf die Variante b) favorisieren will.

 

Die Eingriffs-/Ausgleichsbilanzierung erfolgt nach den Vorgaben der Hinweise zur Eingriffsregelung M-V, Neufassung 2018.

 

 

Beschluss:

 

Die Gemeindevertretung hat darüber zu entscheiden, wie der Ausgleich erbracht werden soll, entweder über

a)      ein Punktekonto (hier mit einem relativ günstigen Punktepreis) oder

b)     Eigenumsetzung der Maßnahme auf eigenen Grundstücken

 

Die Gemeindevertretung entscheidet sich für die Variante b).

 


Abstimmungsergebnis:

Gesetzl. Anzahl Gemeindevertreter: 11

davon anwesend: 11

Ja-Stimmen: 11

Nein-Stimmen:  -

Stimmenthaltungen:  -

 

Bemerkung: Auf Grund des § 24 Kommunalverfassung haben folgende Mitglieder der Gemeindevertretung weder an der Beratung noch an der Abstimmung mitgewirkt: -