Inhaltsbereich

Auszug - Einwohnerfragestunde  

Sitzung der Gemeindevertretung Rieps
TOP: Ö 5
Gremium: Gemeindevertretung Rieps Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 13.05.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:20 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Dorfgemeinschaftshaus Rieps
Ort: Dorfstraße 9, 19217 Rieps
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 


-          Es gibt eine Anfrage zu den Vorflutern in Richtung Neschow, Stove auf dem Feld.

Herr Tollgreve beantwortet die Frage.

 

-          Herr Neuenhoff informiert darüber, dass die neue Steckdose auf dem Dorfplatz unfachmännisch angebracht wurde. Die Steckdose zeigt mit dem Deckel nach oben, so dass bei Regen das Wasser leicht hineinlaufen kann. Herr Tollgreve schlägt vor, sich dieses mit Herrn Knoll anzuschauen und dann ggf. die Fachfirma darüber zu informieren.

 

-          Ein Bürger bemängelt den Zustand der Bankette im Kreuzungsbereich aus Richtung Cronskamp kommend auf die Hauptstraße L01. Die Bankette wird vom Amtshof nur notdürftig mit Splitt aufgefüllt, so Herr Tollgreve. Da es sich hier um eine Landesstraße handelt müsste das zuständige Straßenbauamt darüber informiert werden, um eine dauerhafte Lösung zu finden.

Verantwortlich: Bauamt

 

-          Ein Bürger informiert darüber, dass im Ortsteil Cronskamp im Riepser Weg 1 Transporter widerrechtlich abgestellt werden.

Verantwortlich: Ordnungsamt

 

-          Eine Anwohnerin aus Cronskamp bemängelt den störenden Geruch an der Pumpstation im Wendehammer. Herr Fröhling vom Zweckverband Radegast, der Gast auf der heutigen Sitzung ist, nimmt die Problematik zur Kenntnis und wird diese zur Klärung an den zuständigen Mitarbeiter weiterleiten.

 

-          Eine Bürger stellt der Gemeindevertretung die Frage, warum der große Dorfteich in Cronskamp nicht gepflegt und von der Gemeinde als Badeteich oder als „Erholungspunkt“r die Bürger genutzt wird, so wie in früheren Zeiten. Diese Anfrage führt zu einer kontroversen Diskussion zwischen den anwesenden Bürgern und den Gemeindevertretern. Fazit dieser Diskussion ist, dass die Gemeindevertretung diesen Hinweis erst einmal zur Kenntnis nimmt, jedoch die Nutzung als Badeteich von vornherein ausgeschlossen wird, da die Kosten sowie die Auflagen dafür zu hoch sind. Bisher nutzt ein Bürger der Gemeinde das gesamte Areal um den Dorfteich für seine Pferde kostenlos. Dadurch hat die Gemeinde keinen Pflegeaufwand. Angedacht ist seitens der Gemeinde durch den Bauhof eine Pflege der Gehölze durchführen zu lassen. Im Zuge der Diskussion kam die Frage auf, ob der Dorfteich eingezäunt bleiben muss, andere Teiche haben auch keine Umzäunung. Herr Tollgreve wird sich erkundigen, ob eine Einzäunung des Dorfteiches eventuell aus versicherungstechnischen Gründen notwendig ist oder ob der Teich wieder frei zugängig gemacht werden kann.

 

-          Frau Strehle-Pollheim schlägt vor, auf der Streuobstwiese eine Bank aufzustellen.