Inhaltsbereich

Auszug - Beschluss der Haushaltssatzung der Gemeinde Schlagsdorf für das Jahr 2013  

Sitzung der Gemeindevertretung Schlagsdorf
TOP: Ö 12
Gremium: Gemeindevertretung Schlagsdorf Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mo, 06.05.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:45 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Dorfgemeinschaftshaus Schlagsdorf
Ort: Am Bülten 5, 19217 Schlagsdorf
0317/13PL/2013 Beschluss der Haushaltssatzung der Gemeinde Schlagsdorf für das Jahr 2013
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Frau PahlBezüglich:
0303/13PL/2012
Federführend:Planungsbereich Bearbeiter/-in: Pahl, Silke
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Gemäß den Bestimmungen der §§ 45 bis 47 der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wurden die Haushaltssatzung und der Haushaltsplan für das Jahr 2013 aufgestellt.

 

Haushaltsplan und Haushaltssatzung werden im Vorbericht erläutert.

Beschluss:

Beschluss:

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Schlagsdorf beschließt die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan für das Jahr 2013.

 

Anmerkung:

Erhöhung des Sachkontos             13 5231 2000 3661200 - Unterhaltung Spielplätze -

                                                von 200,00 EUR auf 10.200,00 EUR

                                               

Erhöhung des Sachkontos:             13 5233 2000 5411200 – Unterhaltung Infrastrukturvermögen –

                                                                                    ( u.a. Buswartehäuschen Schlagbrügge)

                                                von 8.000,00 EUR auf 10.000,00 EUR

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

Gesetzl. Anzahl Gemeindevertreter        : 11

davon anwesend                                 : 10

Ja-Stimmen                                          :  9

Nein-Stimmen                                      :  -

Stimmenthaltungen                               :  1

 

Bemerkung: Auf Grund des § 24 Kommunalverfassung haben folgende Mitglieder der Gemeindevertretung weder an der Beratung noch an der Abstimmung mitgewirkt: