Inhaltsbereich

Auszug - Beratung zur gewerblichen Nutzung des Gerichtssaales  

Sitzung des Kultur- und Sozialausschusses der Stadt Rehna
TOP: Ö 2
Gremium: Kultur-, Jugend- und Sozialausschuss der Stadt Rehna Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 26.01.2012 Status: öffentlich
Zeit: 19:00 - 20:30 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Versammlungsraum des Langen Hauses
Ort: Freiheitsplatz 1, 19217 Rehna
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

 

Frau Neuhaus-Kühne machte im Vorfeld Ausführungen dahingehend, dass sie mit Herrn Buschhart am 30

Frau Neuhaus-Kühne machte im Vorfeld Ausführungen dahingehend, dass sie mit Herrn Buschhart am 30.11.2011 einen Besuch im Kloster Rühn wahrgenommen hat. Es wurde die vor Ort sich befindliche Kochschule angesehen sowie die Herstellung von Produkten, wie Öle und Senfe. In einem gemeinsamen Gespräch fand ein reger Erfahrungsaustausch statt. Das Konzept von Herrn Schröder und Frau Seidler stieß bei Frau Neuhaus-Kühne auf Begeisterung. Es ist des weiteren ein überregionaler Bezug zu erkennen, hier Verknüpfung der Klöster Rehna, Rühn und Dargun. In Rehna ist es angedacht, einen Klosterladen (Gerichtssaal) mit angeschlossener Manufaktur zum Leben zu erwecken. Das umfassende Angebot besteht aus Salze, Gewürze, Essig, Öle, Senfe und Tee. Als Werbung ist vorgesehen, die Produkte mit einem Rehnaer Logo zu versehen. Die Vorstellungen gehen dahin, das Logo des Werbeschildes an der A20 zu nutzen. Hierzu erteilt der Hauptausschuss, sowie auch der Kulturausschuss, seine Zustimmung unter der Voraussetzung, dass keine Rechte auf das Logo bestehen.

Von Seiten der Ausschussmitglieder kam der Hinweis bzw. Anfrage, ob es sich bei der Ausübung um eine gewerbliche Tätigkeit handelt. Dieses wurde seitens Frau Seidler und Herrn Schröder bejaht. In gemeinsamer Abstimmung hat man folgende Vorgehensweise vereinbart. Nach Entwurfserstellung des Logos findet ein kurzfristiger Termin zwischen der Stadt Rehna, dem Klosterverein , Herrn Schröder und Frau Seidler statt. Die Koordination wird durch Herrn Buschhart vorgenommen.