Inhaltsbereich

Auszug - Einwohnerfragestunde  

Sitzung der Gemeindevertretung Thandorf
TOP: Ö 2
Gremium: Gemeindevertretung Thandorf Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 28.11.2011 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 23:30 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Dorfgemeinschaftshaus Thandorf
Ort: Alte Dorfstraße 8, 19217 Thandorf
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

 

1

  1. Da die Gemeinde keine Hundesteuermarken ausgibt, wird die Gemeindevertretung angefragt, was als Nachweis dient, wenn man mit seinem Hund unterwegs ist und kontrolliert wird. Das Sachgebiet Steuern wird aufgefordert, hier eine entsprechende Stellungnahme abzugeben.
  2. Dem Bürgermeister wird ein Einwohnerantrag übergeben, mit dem Inhalt, den Tagesordnungspunkt 7 von der Tagesordnung zu streichen. Durch das Amt Rehna wird erläutert, dass, bevor ein Einwohnerantrag auf der Gemeindevertretersitzung behandelt wird, dieser auf sachliche und formelle Zulässigkeit geprüft werden muss und dass Einwohneranträge sich nicht auf die Tagesordnung beziehen können.

      Der Bürgermeister erläutert, dass die Einwohner genügend Möglichkeiten bekommen,       um ihre Sichtweise und ihre Bedenken zu äußern. Zu dieser Thematik entwickelt sich       in der Folge eine kontrovers geführte Diskussion, sodass die Gemeindevertreter       festlegen, dass solange die Bedenken sachlich geäußert werden, diese im       Tagesordnungspunkt 7 vorgebracht werden können.

  1. Die Gemeindevertreter werden kritisiert, dass diese Beratungen vor der Gemeindevertretersitzung durchführen und die Diskussion dann oftmals für die Zuhörer im Raum nicht mehr transparent verfolgen können. Die einzelne Meinung der Gemeindevertreter ist dann oftmals nicht mehr erkennbar.
  2. Es wird angefragt, wann die Ausschreibung der öffentlichen Flächen erfolgen wird. Der Bürgermeister antwortet, dass es sich lediglich um eine Fläche handelt und aus der natürlichen Lage diese Fläche an den bisherigen Nutzer vergeben werden soll. Es findet demzufolge keine Ausschreibung statt.
  3. Es wird angefragt, warum jede 2. Straßenlampe abgeschaltet wird.

      Antwort: Um Strom zu sparen. Am Rondell ist ein Versuch gestartet worden, mit 3       verschiedenen Lampentypen.

1.      HQL-Lampe

2.      Energiesparlampe

3.      Halogendampflampe

Eine Entscheidung über die weitere Verwendung der Lampen ist noch nicht erfolgt.

  1. Die Feuerwehr gibt bekannt, dass 2012 das 50-jährige Jubiläum stattfindet. Die Gemeinde wird sich daran beteiligen.
  2. Beim Teich ist mehrfach Holz für das Feuer abgeladen worden. Da dort auch Baureste abgeladen wurden, soll ein Schild aufgestellt werden, auf dem steht: Holzabladen verboten. Das Holzabladen im Frühjahr soll dann nur in Absprache mit der Feuerwehr erfolgen. Herr Finkenthei wird dieses Schild herstellen.
  3. Die Temperatur im Feuerwehrgerätehaus soll etwas höher eingestellt werden, um das Stocken der Bekleidung zu verhindern.
  4. Beim Radwegeausbau ist vom Planungsbüro noch keine Vorzugsvariante vorgelegt worden.
  5. Der Wassereinlauf vor dem Grundstück Olaf Lorenz ist scheinbar verstopft. Der Amtshof wird beauftragt, diesen freizulegen.