Inhaltsbereich

Auszug - Beschluss über die Umsetzung der Sirenenanlage in Groß Rünz  

Sitzung der Gemeindevertretung Königsfeld
TOP: Ö 6
Gremium: Gemeindevertretung Königsfeld Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 15.03.2011 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 22:15 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Dorfgemeinschaftshaus Groß Rünz
Ort: Carlower Straße 9, 19217 Groß Rünz
0196/23OA/2011 Beschluss über die Umsetzung der Sirenenanlage in Groß Rünz
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Herr Kalugin
Federführend:Ordnungsamt Beteiligt:Ordnungsamt
Bearbeiter/-in: Kalugin, Martin   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Die Hauseigentümerin der Schulstraße 2 in Groß Rünz, Frau Anke Becker, teilte der Amtsverwaltung Rehna mit Schreiben vom 10. September 2010 mit, dass umfangreiche Sanierungsarbeiten an dem Gebäude geplant sind. Durch die bevorstehende Dachsanierung ist es dann nicht mehr möglich, einen direkten Zugang zur Sirene zu erhalten. Weiterhin müssen die Elektroleitungen erneuert werden. Die für die Sirene anfallenden Kosten wären von der Gemeinde zu tragen.

 

Der Hauptausschuss der Gemeinde Königsfeld hat bereits in der vergangenen Sitzung über die vorgelegten Angebote der Fachfirma Hörmann aus Stade (vertraglich beauftragte Wartungsfirma dieser Sirene) beraten. Hierbei war festzustellen, dass die Montage der Sirene in den Dachstuhl des Dorfgemeinschaftshauses in Groß Rünz, Kosten in Höhe von 4.413,23 € brutto verursachen würde.

 

Die alternative Variante der Umsetzung auf einen Sirenenmast neben dem Dorfgemeinschaftshaus, würde Kosten in Höhe von 4.965,77 € brutto verursachen. Allerdings beinhaltete das zweite Angebot die Kosten für einen Masten. Da sich der Mast von der abmontierten Sirene in Bülow noch im Besitz der Gemeinde Königsfeld befindet, wurde erneut ein Angebot unter Berücksichtigung dieser Änderung angefordert.

 

Die Kosten hierfür würden sich nunmehr auf 2.752,73 € brutto belaufen (siehe Anlage), sofern ein Kran oder ein Radlader durch die Gemeinde organisiert wird.

 

Beschluss:

Die Gemeindevertretung Königsfeld beschließt, die Sirene in der Schulstraße 2 in Groß Rünz, unter Einbringung des in Bülow abmontierten Stahltelemastes, durch die Fachfirma Kommunikationstechnik Hörmann aus Stade, neben dem Dorfgemeinschaftshaus in Groß Rünz umsetzen zu lassen.

 

Die Kosten hierfür belaufen sich auf insgesamt 2.752,73 € brutto (siehe Anlage). Sollte die Gemeinde keinen Kran oder Radlader für die Montage organisieren, würden sich die Kosten um ungefähr 300,00 € erhöhen.

 

 

Anmerkung:

  1. Der Zeitpunkt der Abmontage wird durch die Gemeinde Königsfeld festgelegt. Dazu sind noch Gespräche mit der Eigentümerin zu führen.
  2. Zur Notwendigkeit des Vorhaltens einer Sirene im Ort:

Entsprechend der gesetzlichen Vorgaben ist eine Alarmierung nur über den BOS Funk (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) zulässig. Mögliche Endgeräte sind hierbei die digitalen Funkmeldeempfänger (stille Alarmierung) und die Sirenen. Aus Kostengründen haben sich vor einigen Jahren die meisten Gemeinden, so auch Königsfeld, für die letztere Variante entschieden. Eine Gemeinde, welch eine Feuerwehr unterhält, muss jedoch eine dieser beiden Varianten vorhalten, um die Alarmierung der Einsatzkräfte zu gewährleisten. Eine Benachrichtigung per Mobilfunknachricht ist rein rechtlich kein „offizieller“ (aber tolerierter) Alarmierungsweg.

 

 

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

Gesetzl. Anzahl Gemeindevertreter        : 11

davon anwesend                                 : 9

Ja-Stimmen                                          : 9

Nein-Stimmen                                      : -

Stimmenthaltungen                               : -

 

Bemerkung: Auf Grund des § 24 Kommunalverfassung haben folgende Mitglieder der Gemeindevertretung weder an der Beratung noch an der Abstimmung mitgewirkt: -