Inhaltsbereich

Auszug - Beschluss zur Beauftragung der Brückenprüfung einschließlich Einstufung und Wertermittlung für die Brückenbauwerke im Amtsbereich Rehna  

Sitzung des Amtsausschusses Rehna
TOP: Ö 7
Gremium: Amtsausschuss Rehna Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 03.03.2011 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:30 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Versammlungsraum des Langen Hauses
Ort: Freiheitsplatz 1, 19217 Rehna
0188/18BA/2011 Beschluss zur Beauftragung der Brückenprüfung einschließlich Einstufung und Wertermittlung für die Brückenbauwerke im Amtsbereich Rehna
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Buchholz, Antje
Federführend:Bauamt Bearbeiter/-in: Kröhnert, Antje
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Sachverhalt:

Sachverhalt:

Zu den Verkehrsbauwerken im Straßen- und Wegeraum zählen u.a. die Brücken und Durchlässe. Die Kenntnis über den Zustand dieser Bauwerke und über deren Sicherheit verlangt eine regelmäßige Kontrolle der Bauwerke. Diese Prüfpflicht ist in der DIN 1076 geregelt. Mit der Einführung der DIN 1076 hat der Gesetzgeber die regelmäßige Überwachung und Prüfung von Brücken, Durchlässen u.a. Ingenieurbauwerken hinsichtlich ihrer Standsicherheit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit vorgeschrieben. Für die Umsetzung der Prüfpflicht liegt die Verantwortlichkeit beim Baulastträger. Brücken und Ingenieurbauwerke sind alle sechs Jahre einer Hauptprüfung zu unterziehen. Zwischen zwei Hauptprüfungen ist zusätzlich eine einfache Prüfung zu veranlassen. Die regelmäßigen Bauwerksprüfungen sind durch sachkundige und erfahrene Brückenbauingenieure vorzunehmen.

 

Im Amtsbereich Rehna sind insgesamt 22 Brücken bzw. Durchlässe zu prüfen.

________________________________________________________________________

 

Die Frage nach der Kostenaufteilung für die Gemeinden/Stadt wurde beantwortet. Vergleichsangebote werden mit dem Protokoll mitgeschickt. (Anlage 1)

Beschluss:

Beschluss:

Es wird beschlossen, der Pflichtaufgabe zur Brückenprüfung nach DIN 1076, entsprechend den geforderten Intervallen, nachzukommen. Mit den Leistungen dazu ist, nach erfolgter Angebotseinholung, die Planungsgemeinschaft Merkel-Tilebein, Bad Doberan zu beauftragen.

Die entstehenden Kosten werden auf die jeweils betroffenen Gemeinden (Baulastträger) aufgeteilt und im jeweiligen Haushaltsjahr eingestellt. Für die 22 Bauwerke ist im Jahr 2011 zusätzlich eine Wertermittlung zu beauftragen, um eine Bewertung für die Erfassung im Rahmen der Doppik zu erhalten.

Abstimmungsergebnis:

Abstimmungsergebnis:

Gesetzl. Anzahl stimmberechtigten Ausschussmitgl.            : 25

davon anwesend                                                         : 13

Ja-Stimmen                                                                  : 13

Nein-Stimmen                                                              :  -

Stimmenthaltungen                                                       :  -

 

Bemerkung: Auf Grund des § 24 Kommunalverfassung haben folgende Mitglieder des Ausschusses weder an der Beratung noch an der Abstimmung mitgewirkt: Ausschussmitglieder der Gemeinden: Königsfeld (3), Dechow (1), Groß Molzahn (1), Rieps (1), Schlagsdorf (3), Thandorf (1), Utecht (1), Wedendorf (1)