Inhaltsbereich

Auszug - Bericht des Ausschussvorsitzenden  

Sitzung des Umweltausschusses der Stadt Rehna
TOP: Ö 5
Gremium: Umweltausschuss der Stadt Rehna Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 22.02.2011 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 20:45 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Amt Rehna, Besprechungsraum 1.20
Ort: Freiheitsplatz 1, 19217 Rehna
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 

Begrünung B-Plan 08 in Rehna

Begrünung B-Plan 08 in Rehna

Vor-Ort_Termin am 25.11.2010:

Dabei wurden die Baum- und Bodendeckerpflanzungen abgestimmt. Es wurde entschieden, den Bereich am Pumpwerk vorerst noch nicht mit Bodendeckern zu bepflanzen, da die Grundstücksgrenzen nicht eindeutig bekannt sind. Eventuell erfolgen noch Pflasterarbeiten zur Wegebefestigung in Richtung Radegastbrücke/Gärten.

 

Vor-Ort-Termin am 04.02.2011:

Die Standorte der Grau- und Korbweiden sind, entsprechend dem Pflanzflächenplan, für jedes Grundstück abgestimmt und festgelegt worden. Sobald die Witterung es zulässt, wird die Pflanzung vollzogen. Die Gründstückseigentümer werden vorab über den Pflanztermin informiert. 

 

Pappeln am Sportplatz

Die Genehmigung der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Nordwestmecklenburg (UNB) zur Beseitigung der Gehölze liegt vor. Die Fällarbeiten sind durch den Amtshof erfolgt.

 

erledigte Holzungsarbeiten durch den Amtshof:

-         Totholzentfernung an den Gehölzen auf dem Flurstück 58/5, Flur 3, Gemarkung Rehna (ehemals Ruschpler)

-         Korrektur Kronenform an 2 Eschen in der Bahnhofstraße

-         Lichtraumschnitt/Totholzbeseitigung am Wanderweg Benziner Tannen

 

Aufträge an den Amtshof:

-         im Frühjahr: Pflegeschnitt an allen Jungbäumen – rotblühender Weißdorn- in der Stadt

-         Erziehungsschnitt an Jungbäumen zu Alleebäumen (Aufasten, Lichtraum): betrifft die Straßen Rehna-Brützkow, Othensdorf-Wedendorf sowie alle einzelnen Jungbäume an den Straßen

 

Pappeln im NSG – Holmer Straße

Für die angestrebte Fällung der 8 Pappeln im NSG „Radegasttal“ wurde ein Antrag beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg (StALU) gestellt.

Das StALU sieht derzeit keine Umbruchgefahr und erteilt keine Zustimmung zur Fällung. Sofern die Notwendigkeit der Fällung durch ein Baumgutachten nachgewiesen wird, wird über den Antrag erneut entschieden. Dieses Gutachten müsste von der Stadt Rehna in Auftrag gegeben und finanziert werden – Kosten ca. 900,00 €.

Weitere Vorgehensweise: Ein Gutachten wird nicht in Auftrag gegeben. In den Sommermonaten ist eine erneute Begutachtung vorzunehmen. Im Ergebnis dessen wird entschieden, ob erneut ein Antrag gestellt wird.

Abstimmungsergebnis: -einstimmig dafür-