StartseiteKontaktSitemapDruckversion
Erweiterte Suche   
REHNA.DE
Landesfeuerwehrmuseum M-V, Meetzen Montag, 29. Mai  
SVZ-Artikel
Feuerwehrmuseum wieder geöffnet
Nach einer umfangreichen Renovierung, Überarbeitung und Neuausrichtung ist in Meetzen das Landesfeuerwehrmuseum MV offiziell wiedereröffnet worden.
mehr

Landesfeuerwehrmuseum M-V

Landesfeuerwehrmuseum M-V Meetzen
Demerner Straße 2 - 6
19205 Meetzen

werktags 09:00 - 16:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Tel. 03886-3102
uwe-rosenfeld@feuerwehrmuseum-meetzen.de
www.feuerwehrmuseum-meetzen.de

Internationales Feuerwehrmuseum Schwerin
www.ifm-schwerin.com

Wahlen

Startseite

Verwaltungswegweiser

Amt Rehna

Stadt Rehna

Gemeinden

Veranstaltungen

Vereine

Wirtschaft

Tourismus

Eine Ebene höher

Sehenswürdigkeiten

Eine Ebene höher

Deutsches Haus, Rehna

Grenzhus Museum

Gläserne Molkerei

Kirchen

Kastanienhof Bülow - Historischer Bauerngarten

Kloster Rehna

Kunsthandwerk

Landesfeuerwehrmuseum M-V, Meetzen

Museum Schloss Wedendorf

Natura 2000 - Ausstellung, Dechow

Röggeliner See

Europa

Umwelt/ Natur

LEADER

Kontakt

Bauleitplanung

Ausschreibungen


Feuerwehrmuseum wieder geöffnet

Nach einer umfangreichen Renovierung, Überarbeitung und Neuausrichtung ist in Meetzen das Landesfeuerwehrmuseum MV offiziell wiedereröffnet worden.

Damit ist der Landkreis Nordwestmecklenburg seit dem Wochenende um eine Institution reicher. Denn was in Meetzen ausgestellt ist, suche seinesgleichen, sagte der stellvertretende Landesbrandmeister Siegmund Struve bei der Wiedereröffnungsfeier in Meetzen.

"Dieses Museum verfügt nicht nur über zahlreiche Schätze, die für Feuerwehrleute und Technikfans interessant sind, sondern es macht das Feuerwehrwesen auch für Kinder erlebbar", verdeutlichte Struve. So können Kinder und Jugendliche an einem Rallyequiz teilnehmen, Experimente zur Entstehung und Bekämpfung eines Feuers starten oder hinter dem Lenkrad eines Feuerwehr-Barkas B1000 Platz nehmen.

Der Fokus ist in Meetzen auf die Feuerwehrgeschichte des Landes MV und des Kreises Nordwestmecklenburg gerichtet. "Die meisten Exponate, die wir hier haben, stammen aus dieser Region. Das heißt, die Technik wurde hier auch genutzt", verdeutlichte Museumsleiter Uwe Rosenfeld. Nach seinen Angaben stand das Landesfeuerwehrmuseum MV in Meezten in den vergangenen drei Jahren Besuchern nur noch nach Voranmeldung in beschränktem Umfang zur Verfügung. Denn in Schwerin war zeitgleich das Feuerwehrmuseum mit internationaler Ausrichtung aufgebaut und fertig gestellt worden. "Danach haben wir sofort mit allen Mitteln und Kräften angefangen, das Meetzener Museum neu zu machen. Die Leute vor Ort hatten das auch gefordert", so Rosenfeld. Mit der Wiedereröffnung gebe es nun zwei voneinander völlig getrennte Museen mit unterschiedlicher Ausrichtung: einerseits das Landes- und Kreisfeuerwehrmuseum in Meetzen, andererseits das international und deutschlandweit ausgerichtete Museum in Schwerin.

Wer in dem neu gestalteten Museum in Meetzen auf Entdeckungsreise geht, hat nicht mehr das Gefühl, an manchen Stellen in einem übervollen Warenlager zu stehen. "Es ist hier übersichtlicher geworden. Die Exponate kommen nach der Überarbeitung der Ausstellung besser zur Geltung", sagt Uwe Rosenfeld.

Nordwestmecklenburgs Kreisbrandmeister Torsten Gromm lobte das große Engagement des Meetzener Museumsteams. "Was hier geleistet wird, ist ein Stück Nachwuchsgewinnung für Feuerwehren. Hier wird auch Brandschutzaufklärung und -erziehung betrieben", verdeutlichte Gromm.

Geöffnet ist das Meetzener Museum werktags von 9 bis 16 Uhr sowie zu anderen vereinbarten Zeiten.


Schweriner Volkszeitung vom 21.05.2012, Michael Schmidt



Datum:   22. Mai 2012
 
zurückzurück nach obennach oben
ImpressumListe© MVweb, 2003