StartseiteKontaktSitemapDruckversion
Erweiterte Suche   
REHNA.DE
Groß Molzahn Freitag, 14. Dezember  
Aktuell
Bekanntmachung zur Aufhebung der Baumschutzsatzung
Die Baumschutzsatzung der Gemeinde Groß Molzahn wurde im Jahr 2015 aufgehoben.
mehr
Öffentliche Bekanntmachung: Landtausch - Anmeldung unbekannter Rechte
Aufgrund eines Beschlusses des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg soll im Rahmen der Flurneuordnung ein freiwilliger Landtausch durchgeführt werden. Es können hierfür unbekannte Rechte angemeldet werden werden.
mehr

Sprechzeiten
Sprechzeiten des Bürgermeisters
Karl Heinold Buchholz
!!! jeden ersten Montag im Monat!!!
17:00 - 18:00 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung
(Mobil 0171/89 393 89)


Dorfgemeinschaftshaus
Dorfplatz 4, 19217 Groß Molzahn
Tel. 038875/ 20463

Termine
Termine und Veranstaltungen

!!!!!Veranstaltungen im Dorfgemeinschaftshaus sind ab sofort mit Herrn Jochen Schröder; Thurower Straße 49, Groß Molzahn, Tel.: 20186; abzustimmen!!!!!



Wahlen

Startseite

Verwaltungswegweiser

Amt Rehna

Stadt Rehna

Gemeinden

Eine Ebene höher

Carlow

Dechow

Groß Molzahn

Holdorf

Königsfeld

Rieps

Schlagsdorf

Thandorf

Utecht

Wedendorfersee

Veranstaltungen

Vereine

Wirtschaft

Tourismus

Europa

Umwelt/ Natur

LEADER

Kontakt

Datenschutz

Bauleitplanung

Ausschreibungen

Allgemein ListeBgm. und Gemeindevertreter ListeAusschüsse ListeGeschichtliches ListeAmtskarte ListeSatzungen ListeAktuell ArchivListeProtokolle

Der Felsenkrug von Groß Molzahn

Kommt man von der B 208 nach Groß Molzahn, so fällt er sofort ins Auge, der sehr massive Bau an der Gabelung, die rechts nach Carlow und links zur Chaussee Ratzeburg - Schönberg führt. Es ist der Felsenkrug, dessen Bauanfänge sich im Grau der Geschichte verlieren. Das Haus ist lange vor dem Dreißigjährigen Krieg erbaut worden, seine Felsmauern stammen wahrscheinlich aus dem 14. Jahrhundert.

Ursprünglich war der Felsenkrug ein Gebäude der alten Schäferei. Man nimmt an, daß das Haus eine Art Stammburg gewesen ist, auf der die Verwalter der Schäferei und des späteren Meierhofes gesessen haben.
Aus der Schäferei wurde später die Schmiede. Im Wohngebäude, dem Feldsteinhaus, betrieb der Schmied eine Gastwirtschaft, den „Felsenkrug“. Das Haus hat dem Zahn der Zeit getrotzt, es ist heute noch bewohnbar. Der letzte Schmied war hier „ Schmied Hermann“, vielen Molzahnern noch wegen seiner jähzornigen Art bekannt.


 
zurückzurück nach obennach oben
ImpressumListe© MVweb, 2003